the-oswalds.ch

7th Week

(Cody – Little Bighorn – Devils Tower NM – Mount Rushmore NM – Black Hills SP – Bad Lands NP – Cheyenne WY)

Nach 4442 gefahrenen Meilen haben wir den nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht und können fast schon die Grenze zu Canada sehen.

Am Little Bighorn, im heutigen Montana, schweifen wir in Gedanken zurück an eine der letzten grossen Schlachten der Indianer (Lakota, Arapaho, und Cheyenne) unter ihren Führern Sitting Bull, Crazy Horse und Gall gegen das 7.US-Kavallerieregiment (General Custer), welches am 25. Juni 1876 vernichtend geschlagen wurde.
Am Little Bighorn und der Fahrt durchs Indianerland, beschleicht uns eine eigenartige Stimmung. Grosses Unverständnis darüber, was mit den ‚first nations‘ damals geschehen ist, auch darüber, dass es in diesem grossen Land nicht für jeden den ihm zustehenden Platz gibt…

Auf dem Weg zum Devils Tower an Sturgis (Biker wissen, was anfangs August dort los ist) und Rapid City vorbei, auf den Campground, der unmittelbar am Fusse von diesem National Monument liegt – sehr imposant! In dieser Nacht erlebten wir eines der heftigsten Gewitter, ever, ever, ever (die Bilder mit dem schwarzen Tower und dem von Blitzen erleuchteten Himmel stammen aus jener Nacht – eingefangen unter Einsatz des eigenen Lebens…)

Danach stand eine Audienz bei den Präsidenten Washington, Jefferson, Rooswelt und Lincoln am Mount Rushmore an – wirklich imposant, was da aus dem Stein gehauen wurde, aber auch, was für den Rest der ‚Anlage‘ hergerichtet werden musste, um den riesigen Menschenstrom zu bewältigen.
Crazy Horse wollten wir auch besuchen, das sieht jedoch noch gleich aus wie vor 30 Jahren – die kommen irgendwie nicht richtig voran mit ihrer riesigen Skulptur… und wollten dafür auch noch $28. Haben wir ausgelassen und aus der Ferne abgelichtet.

…und ja, Black Hills State Park ist dem Yellowstone NP ähnlich, einfach viel kleiner und weniger vielfältig.
Jetzt aber, noch vor dem Weekend, ab in die Bad Lands, die ‚by the way‘ überhaupt nicht ‚bad‘ sind. Das ist der östlichste Punkt unsere Reise, bevor wir uns zurück nach Kalifornien machen – aktuell 4971 Meilen gefahren.

@Heinz S.: we made it to Wall (-Drugstore), great place to be…

Noch am Sonntagmorgen machen wir uns auf nach Cheyenne, WY (via Nebraska). Erstmals 30 Meilen Schotterpiste fahren- danach waren alle wach. Nebraska hat nicht viel zu bieten – riesige Felder und Farmen, da und dort ‚mal ein Haus oder ein kleines Städtchen, sonst nichts, einfach nichts.
In Cheyenne angekommen erleben wir gerade noch den Abschluss der Frontier-Days (zu Ricky’s grossem Verdruss) – also ab ins Texas Roadhouse, dort ist die Stimmung super, und auch die Steaks schmecken ausgezeichnet (btw: 460g@$18.99 – da schlägt Romeos Herz sofort in einem anderen Takt) – „Wyoming is beef-state“…

Die Bilder… endlich…

error: Content is protected !!